Nur wenige Schulen haben Schulgirokonten

Bargeldloser Zahlungsverkehr ist auf dem Vormarsch – aber nicht in den rund 40.000 Schulen. Nur vier Bundesländer haben Schulgirokonten eingeführt.

Dies wurde auf  eine kleine Anfrage von der Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern mitgeteilt. Weiter heißt es in der Antwort: „Bei Schulen handelt es sich um nichtrechtsfähige Anstalten des öffentlichen Rechts, dementsprechend ist die Einrichtung eines Schulgirokontos durch die Schulen rechtlich nicht möglich. Schulen können nicht Träger von Rechten und Pflichten sein, insofern können sie selbst kein Konto einrichten und führen. Die Schulen behelfen sich derzeit noch mit Konten der Schulfördervereine. Daneben nehmen die Lehrkräfte momentan noch die Möglichkeit wahr, Girokonten anlassbezogen einzurichten, etwa zur Durchführung einer Klassenfahrt, und diese nach Durchführung und Abrechnung der Veranstaltung wieder zu schließen.“

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *